Österreichisches VolksLiedWerk
Volksmusikland Österreich
Gstanzllied - Und jetzt gang i ans Petersbrünndele
Sch├╝lerInnen des GRG 5/Haydn-Real-Gymnasium Wien
Sch├╝lerInnen des GRG 5/Haydn-Real-Gymnasium Wien

Audio Player

„Petersbrünndele“ ist eine im deutschen Sprachraum auftretende Bezeichnung für Gasthäuser, Heilquellen oder öffentliche Brunnen. Als „‘s Petersbründl“, überliefert durch den Maurer Senster aus Leisach bei Lienz 1890, wurde es vom Volksliedsammler Josef Pommer (1845-1918) in 16 Volkslieder aus den deutschen Alpen (=Flugschriften hg. v. Deutschen Volksgesang-Vereine in Wien 6), Wien 1897 veröffentlicht. Für das Scherzlied kursieren verschiedene Liedtitel und sehr viele oft spontane Textvarianten.

Es singen die im Bild abgebildeten SchülerInnen der 1b des GRG 5/Haydn-Real-Gymnasium Wien, die das Lied im Rahmen des Projektes "Vom Jodeln, Dudeln und anderen Trällereien" im Schuljahr 2017/18 kennen lernten. Am Heimweg von den Projekttagen am Ötscher wurde der Zug durch einen Erdrutsch lahmgelegt. Die SchülerInnen legten deshalb einen Teil ihres Weges zufuss bis zum nächsten Bahnhof zurück und verkürzten sich die Wartezeit unter anderem mit diesem Lied.

 

Noten