Österreichisches VolksLiedWerk
Volksmusikland Österreich
Gstanzllied - Mir is alles ans / Wer a Geld hat
SchülerInnen des GRG 5/Haydn-Real-Gymnasium Wien präsentieren das Lied anlässlich der Pressekonferenz zum Projekt
SchülerInnen des GRG 5/Haydn-Real-Gymnasium Wien präsentieren das Lied anlässlich der Pressekonferenz zum Projekt "Komm, wir singen!"

Audio Player

Das Scherzlied “Das ist alles eins“ wurde erstmals in der zwei-aktigen Parodie Die Büchse der Pandora des Komponisten Johann Evangelist Fuß (1777-1819) und des Textdichters Wilhelm Blum gesungen. Sie wurde 1817 in Buda uraufgeführt und erlebte am 6. Mai 1818 im Leopoldstädter Theater ihre Wiener Erstaufführung. Karl Meisl (1775-1853), einer der wichtigsten Vertreter der Wiener Volkskomödie, verhalf dem Lied wenig später durch seine Parodie Der lustige Fritz oder schlafe, träume, stehe auf, kleide dich an und bessere dich zum Durchbruch. Der Komponist Eduard Kremser (1838-1914) nahm es auf in Wiener Lieder und Tänze 1, Wien 1911, S. 50. Bei diesem Lied handelt es sich um ein Gstanzllied, das mit verschiedenen Textvarianten bekannt ist.

Es singen die im Bild zu sehenden Schülerinnen der 4. Klasse des GRG /Haydn-Real-Gymnasiums Wien, die im Schuljahr 2017/2018 das Gstanzllied im Rahmen des Projektes "Maria Theresia – und heute?" kennen lernten und Gstanzltexte in ihrer eigenen Muttersprache dichteten.

 

Noten