Österreichisches VolksLiedWerk
Volksmusikland Österreich
Steirer und Schleuniger
Alma, Foto: Daliah Spiegel
Alma, Foto: Daliah Spiegel

Audio Player

Der „Steirer“ war lange eine der wichtigsten Tanzformen in der Steiermark und im Salzkammergut. Dieser Werbetanz gehört zur Gruppe der „Wickler", die wiederum der großen Familie der Ländlertänze zuzurechnen sind. Zu dieser Gattung zählt auch der Schleunige. In ihrer musikalischen Ausformung sind diese Tänze das Sinnbild der „musica alpina“.

Hier zu hören: die Gruppe Alma, die traditionelle Steirer-Melodien, teilweise gehört vom Geiger Hermann Fritz, mit ein paar Gstanzln aus dem Salzkammergut anreichert. Anschließend ist ein Schleuniger aus der Feder von Matthias Härtel und Johanna Kugler zu hören. Hier dringt ein Alpenlydischer Jodelimpressionismus an die Oberfläche. Dazu „versündigen“ sich die MusikerInnen laut den „12 Gebote fürs Ansingen und Paschen“ – denn die Musikerinnen von Alma trauen sich nicht nur mutwillig zu Paschen, sondern wagen sich darüber hinaus über das Sechstern, ein bestimmtes Klatschmuster beim Paschen. Diese jungen MusikerInnen mit Wurzeln in der Volksmusik und Ausbildungen an verschiedenen Instrumenten machen seit 2011 gemeinsam Musik. Dabei liegt ihnen die Tradition ebenso am Herzen wie deren zeitgemäße Interpretation und die kollektive Improvisation. Sie nehmen, mit Augenzwinkern angemerkt, für das Brechen der Gebote die 7 Jahre Fegefeuer in der Volksmusikhölle schon in Kauf.

 

Land:
Formen:
Zeitalter: